PMBOK Guide V5

Dieser Frage stellten wir uns im letzten Treffen der Local Group Ruhrgebiet am 8. Mai. Eckhard Hauenherm stellte uns die wichtigste Änderungen am Prozessmodell und am Aufbau des Guides vor. Anhand von Auszügen aus dem Draft wurden die neuen und nicht mehr aufgeführte Prozesse und die Verschiebungen im Prozessmodell diskutiert.

Insbesondere die Themenbereiche Tailoring und Arbeiten in adaptive Umfeldern erlangen im nächsten Guide einen höheren Stellenwert wurden intensiv in der Gruppe diskutiert. Die neuen Anhänge zu diesen Themen machen deutlich, wie sehr der Standard von den Autoren eher als Schablone denn als fertiges Modell gesehen wird.

Jeder Projekt-, Programm- oder auch Portfoliomanager, der vor der Herausforderung steht, die Managementmethoden in den Projekten zu standardisieren oder einfach nur einen konsistenten, effektiven und effizienten Werkzeugkasten für die Planung und Steuerung von Projekten zu entwickeln, wird im neuen PMBOK®-Guide vielfältige Anregungen und wertvolle Hinweise finden.

Vieles darin ist uns intuitiv immer schon bewußt gewesen und wurde vielfach angewendet, doch der Standard und seine Darstellung im neuen Guide gibt dem Ganzen eine in sich schlüssige Struktur. Auch die neue Version zeigt wieder, dass sich Projektmanagement ständig weiter entwickeln muss, da sich die Projektumfelder laufend ändern. Die neuen Methoden und Verfahren im PMBOK®-Guide zeigen Möglichkeiten auf, diese Anpassungen bewußt zu vollziehen und sicherzustellen, dass unsere Werkzeuge weiterhin miteinander arbeiten können.

Die nächste Local Group Ruhrgebiet findet 26.6. am üblichen Ort “Ruhrturm” statt und wird sich dem Thema “Budgetierung in agilen Projekten” widmen.

Die PDUs für die Teilnahme am 8.5.2017 können im CCRS über die Kursnummer LGE-1702, Providernummer C298 beantragt werden. Die Teilnahmen wird mit 1 PDU (Technical) bewertet.

Was ändert sich im nächsten PMBOK-Guide?
Markiert in: